Colon-Hydro-Therapie

Der Darm ist eines unserer wichtigsten Ausscheidungs- und Entgiftungsorgane. Deshalb ist es sinnvoll, ihn zu unterstützen, wenn es um die Ausleitung von Toxinen geht.

Gerade beim Fasten fallen ja Giftstoffe an. Durch die Spülungen wird verhindert, dass sie in den Organismus zurück resorbiert werden. Wenn man auf feste Nahrung verzichtet, passt sich der Darm an und stellt seine Eigenbewegung (Peristaltik) ein. Deshalb ist es ein Muss für den Fastenden, dafür zu sorgen, dass der sich weiterhin bildende Stuhl auch heraustransportiert wird. Dies kann auch zum Beispiel mit Einläufen oder Klistieren erfolgen, die der Fastende zuhause allein durchführen kann.

Bewährt hat sich die geräteunterstützte Spülung des Dickdarms, die ähnlich einem Einlauf ist, jedoch um ein Vielfaches effizienter, da mehrere Spülungen – mit variierenden Temperaturen – hintereinander durchgeführt werden. Hinzu kommt, dass der Bauch massiert wird, um die Eigenbewegung des Darms anzuregen bzw. die Entspannung des Patienten zu unterstützen.